Ergebnisse und Tabelle

Die 1. Herrenmannschaft spielt in der Kreisliga Diepholz. Um Ergebnisse

und Tabellenplatz einzusehen, bitte hier klicken!

 

Training

Dienstag ab 19:00 Uhr

Donnerstag ab 19:00 Uhr

Sportplatz in Brockum

 

Trainer und Betreuer

Trainer: Thomas Wittenbrink

Telefon: 0160 / 7860699 (erst ab 16:30 Uhr erreichbar)

Betreuer: Heiko Meier

Telefon  : 05443 / 2434

Mobil     : 0160/8313429

Die Mannschaft

1.Herren 2012/2013

Spieldaten zu den Punktspielen

SV Dickel - TSV Brockum 0:4 (09.05.15)

Gegen den SV Dickel konnten sich die Jungs vom TSV aus Brockum am Wochenende mit 4:0 durchsetzen. Zu unterstreichen ist die gute Leistung von Daniel Picksmeier, der durch seine 4 Tore den TSV quasi im Alleingang zum Sieg schoss. In der ersten Halbzeit war das Spiel noch recht ausgeglichen. Brockum versuchte viel zu wenig und machte viele Fehler im Aufbauspiel.Trotzdem kam der TSV zu mehreren Torchancen. Julian Henke war mehrfach frei durch, scheiterte dann aber am Dickeler Schlussmann. Eine Aktion von Daniel Picksmeier brachte dann den verdienten Führungstreffer für die Brockumer. Daniel "Pixi" Picksmeier lief nach einem Pass von Spielmacher Falk Zboron, alleine auf SVD-Keeper Thorben Meyer zu, tunnelte diesen und traf somit zu 1:0.

In Halbzeit 2, nach einer lautstarken Halbzeitansprache von Brockum-Trainer Thomas Wittenbrink, wurde Brockum stärker. Es lief viel über die Außenbahn von Yannik Scheffler, der einige gute Flanken in den Strafraum brachte, die aber leider nicht zum Torerfolg führten. Brockums Giorgi Avalishvili hatte eine hundertprozentige Torchance als er nach einer Flanke den Ball gut runternahm und Volley abschloss. Leider schoss er erst den Dickeler Keeper an und schoss danach aus kurzer Distanz über das Tor. Nach einem starken Solo von Julian Henke spielte dieser einen guten Diagonalpass auf Scheffler. Dieser war wieder frei durch auf der Außenbahn, ließ mehrer Dickeler aussteigen, legte den Ball quer zu Daniel Picksmeier und dieser schloss zum 2:0 ab. Nun begann die Gala des Daniel Picksmeier und wieder ist es Yannik Scheffler der maßgeblich daran beteiligt war. Scheffler spielte mit einem Lupfer den Ball perfekt in den Lauf von "Pixi". Der TSV Stürmer hob den Ball mit links über einen Dickeler Verteidiger und schoss den Ball mit seinem schwachen rechten Fuß Volley ins Tor. Ein schöner Treffer zum 3:0 für Brockum. Dickel war bedient. Die Dickeler brachten kaum noch einen Angriff zu stande. Dies war sicherlich auch auf die mangelnde Fitness der Dickeler zurückzuführen. Den Schlusspunkt setzte wieder Daniel Picksmeier. Felix Saathoff, der zuvor für Falk Zboron eingewechselt wurde, steckte den Ball durch eine Lücke in der Dickeler Abwehr auf Picksmeier durch und dieser hatte wenig Mühe zum 4:0 zu vollenden.

Fazit: Schwache erste Halbzeit, mit vielen Fehlern. In der zweiten Halbzeit eine stabile Defensive, viele Ballkontakte im Mittelfeld und eine starke Offensive auf Seiten der Brockumer.

TSV Bramstedt - TSV Brockum 1:2 (10.04.15)

Im Auswärtsspiel gegen den TSV aus Bramstedt konnten die Brockumer Jungs sich in einem knappen Spiel mit 1:2 durchsetzen. In der 1. Halbzeit passierte wenig Nenneswertes. Brockum stand hinten sicher und ließ kaum eine Torchance zu. Die einzige gute Torchance in der ersten Hälfte wurde durch Yannik Scheffler eingeleitet. Scheffler ließ mehrere Gegenspieler aussteigen, passte den Ball in die Mitte, fand dort aber keinen Abnehmer. Das Spiel war über 90 Minuten von vielen Fouls geprägt. So auch in der 63. Minute als Julian Henke 25 Meter vor dem gegnerischen Tor einen Freistoß bekam. Der Freistoß wurde von Jannis Lübker zum 0:1 eingenickt. Danach wurde Bramstedt etwas besser. Folgerichtig fiel das 1:1 nach einem Solo von Chudawerdjan. Der Ball schlug unhaltbar für TSV Keeper Rösler im unteren rechten Eck ein. Brockum war nun wieder am Drücker und produzierte viele Torchancen. Bramstedt wusste sich oft nur durch Fouls zu helfen. So kam es kurz vor Ende der Partie noch zu einem Freistoß für Brockum. Jonas Wulf spielte den Ball hoch in den gegnerischen 16er, Nils Belting köpft den Ball in die Mitte und Gio Avalishvili schießt den Ball zum 1:2 in die Maschen.

Fazit: Ein verdienter Sieg nach guter Defensivleistung.

TuS Wagenfeld - TSV Brockum 3:3 (22.03.15)

6 Tore in einem Spiel, das deutet eigentlich immer auf ein gutes Spiel hin. Und so war es auch. Wagenfeld begann stark und nutzte gleich zu Anfang die Schläfrigkeit der Brockumer und erzielten das 1:0 durch den Spielmacher Roman Esanu. Dieser verletzte sich allerdings wenige Minuten später und musste ausgewechselt werden. Brockum hatte nun mehr Platz und machte viel Druck nach vorne. Zunächst versuchten es die Innenverteidiger Nils Belting und Jonas Wulf mit langen Bällen auf die Außen. Diese waren sehr präzise und sorgten für Gefahr. Der TSV war vor dem Tor aber nicht kaltschnäuzig genug. Wenig später dann ein Angriff der Wagenfelder. Der Ball kam über das Mittelfeld zu Maxim Repinetchii. Dieser wurde nur zögerlich attackiert und somit schloss er aus ca. 20 Metern ab und traf zum 2:0. Ein Tor aus dem Nichts. Brockum war weiter die spielbestimmende Mannschaft und hatte mehrere Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einem Einwurf nimmt Julian Henke den Ball direkt. Dieser landet wenige Meter neben dem Tor im Aus. Die nächste Chance hatten die Wagenfelder zu verzeichnen. Ein gute Flanke von links außen auf den zweiten Pfosten, Flugkopfball knapp neben das Tor von Jan Rösler, dem Brockumer Schlussmann. In der 36. Minute Foul ein an Jannec Reinartz. Jonas Wulf legt sich den Ball zurecht und bringt ihn vor das Tor. Carmelo Caizzi steigt hoch und macht das 2:1 mit dem Kopf. Anschlusstreffer für die Gäste. Brockum wurde noch ein paar mal gefährlich über Außen, aber das Schiedsrichtergespann entschied mehrere Male auf Abseits. Resultat der sehr hoch stehenden Wagenfelder Viererkette, die die Abseitsfalle hervorragend ausspielte.

 

Die zweite Hälfte begann direkt mit einer Großchance für die Brockumer. Niklas Lübker ist frei vor Rene Voutta, dem Torwart der Gastgeber, hebt den Ball aber knapp am "Kasten" der Hausherren vorbei. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld, kamen die Wagenfelder zu einer Chance. Repinetchellii bekommt den Ball und lässt 3 Brockumer aussteigen. In der Mitte steht Jan Hohehdahl komplett frei und erhöht auf 3:1. Die Brockumer zeigten sich davon wenig beeindruckt und zeigten Moral. Daniel Picksmeier behauptet nach einem langen Pass den Ball im gegnerischen Strafraum. Er wird gefoult. Strafstoß für den TSV und somit erneut die Möglichkeit den Anschluss zu erzielen. Jonas Wulf verwandelt den fälligen Elfmeter sicher. Brockum war wieder da. In den nächste Minuten versuchte Brockum sehr viel. Ein Großteil der Angriffe fiel aber der gut gestellten Abseitsfalle der Gastgeber zum Opfer. In der 63. Minute der erste Wechsel der Brockumer. Daniel Picksmeier, der zuvor die Gelbe Karte gesehen hatte, verließ das Spiel. Für ihn kam Jonas Meyer in die Partie. Das Spiel lief weiter nur auf ein Tor. Die Brockumer waren klar die bessere Mannschaft, waren aber beim Torabschluss zu ungefährlich. So auch Carmelo Caizzi. Der Mittelfeldakteur läuft alleine auf das gegenerische Tor zu, schließt zu überhastet ab und schießt knapp am rechten Pfosten vorbei. Im Anschluss machte Brockum einen Fehler im Spielaufbau und Wagenfeld konterte. Glück für Brockum, dass der Ball nur an den Pfosten geht.

Der direkte Gegenzug wurde auf den schnellen Yannik Scheffler gespielt. Dieser war frei auf der Außenbahn durch, zog in Richtung Tor und versuchte am Torwart vorbeizugehen. Pech für Scheffler, dass der Torwart noch mit den Fingerspitzen an Ball kommt und der Abschluss somit missglückt. Brockum macht weiter Druck und wird belohnt. Nach einem weiten Pass von Wulf auf Caizzi steht dieser weider frei vor Wagenfeld Keeper Voutta. Diesmal macht Caizzi alles richtig und hebt den Ball gekonnt ins Tor. Der verdiente Ausgleich für Brockum. Anschließend wurde Niklas Lübker wegen Gelb-Rot Gefährdung ausgewechselt. Finn-Lukas Hoppe kam in die Partie. In den Schlussminuten des Spiels hatten beiden Teams noch eine riesen Chance. Diese blieben allerdings ungenutze und somit ging das Spiel 3:3 aus.

 

Fazit: Brockum verschlief die Anfangsphase des Spiels und lief so einem Rückstand hinterher, den sie aber durch Moral und Kampfgeist wieder wett machten.

TSV Brockum - TSV Weyhe-Lahausen 0:1 (15.3.15)

Im Spiel gegen den TSV Weyhe-Lahausen verliert der TSV Brockum mit 0:1. Bei schlechten Platz- und Witterungsverhltänissen, hatten die Hausherren über 90 Minuten nur wenige zählbare Torchancen. In der ersten Hälfte des Spiels gab es wenig sehenswerte Szenen. Das Spiel trug sich häufig in der Spielfeldhälfte der Brockumer zu, die dem Druck der Weyher nur schwer standhalten konnten. Viel lief über den starken Mittelfeldakteur der Gäste, Kevin Weerts. Dieser schickte somit in der 13. Minute seinen Teamkameraden auf den Flügel, Julian Henke kann eine Flanke in den Strafraum nicht verhindern und Rene Eggers köpft den Ball im hohen Bogen über den Brockumer Keeper, Jan Rösler. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war Lahausen weiter am Drücker. Die wenigen Offensivaktionen die die Brockumer hatten, liefen über Falk Zboron. Nach 30 Minuten musste Jannis Lübker mit einer muskulären Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Karsten Weghorst, der gegen Brauchhausen-Vilsen noch wegen einer Verletzung gefehlt hatte, kam für ihn in das Spiel. Jannis Lübker stellt, laut eigener Aussage, seinen Einsatz am kommenden Sonntag in Wagenfeld in Frage.

Die Schlussminuten der ersten Halbzeit waren von Fehlpässen und Fouls geprägt, doch der Schiedsrichter, Lukas Kruse, hatte das Spiel weitesgehend im Griff.

 

Im zweiten Durchgang wurden die Brockumer etwas besser. Es wurden mehr Zweikämpfe gewonnen und Weyhe-Lahausen wurde vom Brockumer Tor ferngehalten. Nach einer Flanke von Falk Zboron steigt Avalishvili im Lahausener Strafraum hoch und köpft den Ball in den Rückraum. Dort steht Niklas Lübker frei und schiebt den Ball an mehreren Gegner vorbei ins Tor, doch der Unparteiische hatte ein Handspiel von Avalishvili gesehen. Eine Fehlentscheidung.

In Minute 59 musste Nils Belting aufgrund einer taktischen Umstellung das Spiel verlassen. Yannik Scheffler wurde eingewechselt, um für mehr Offensivaktionen zu sorgen. Dies gelang im anfangs auch sehr gut, doch seine Flanken in den "Sechzehner" fanden keinen Abnehmer. Weyhe kam weiter über den starken Weerts, der oft mit Nic Huntemann aus dem Angriff kombinierte.

Weyhe kam somit zu einigen ,eher ungefährlichen , Distanzschüssen.  Im Anschluss folgte mal eine gute Situation der Brockumer. Falk Zboron spielte einen guten Pass in die Schnittstelle der Lahausener Abwehr und setzte Gio Avalishvili in Szene. Avalishvili scheiterte aber am herausstürmenden Torwart, Björn Lankenau.

In der 70. Minute brachte Brockum-Trainer Thomas Wittenbrink einen weiteren Offensivmann. Timm-Lennart Hoppe verließ die Partie und Jonas Meyer besetzte die linke Außenposition. Brockum war nun offensiv stärker besetzt. Doch es gab weiterhin wenige Torraumszenen auf beiden Seiten. Brockum startete ein paar Offensivaktionen über die Außenbahnen, die aber alle von Weyhe-Lahausen unterbunden wurden. Kurz vor Ende des Spiels gab es noch einen Aufreger. Nach einer Brockumer Ecke kommt es im Weyher Strafraum zum Durcheinander. Der Ball landet am Pfosten und Schiedsrichter Kruse pfeift Abseits, da der Linienrichter Zamim Naim die Fahne fälschlicherweisen gehoben hatte. Fehlentscheidung. Ein Weyher Spieler stand die ganze Zeit auf der Linie und hob so das Abseits auf. Doppeltes Pech für Brockum. Nach dem Spiel entschuldigte sich der Assistent und gibt seinen Fehler zu. Faire Geste, die die gute Leistung des Schiedrichtergespannes unterstreicht. Weyhe sah sich nun unter Druck und spielte auf Zeit. Es kam zu keinen weiteren nenneswerten Szenen.

 

Fazit des Spiels: Wenig investiert und wenig gewonnen. Brockum hat über lange Strecken einfach zu wenig gemacht und erst in der Schlussphase der Partie den Ernst der Lage realisiert.

 

SV Bruchhausen-Vilsen - TSV Brockum 0:0 (8.3.15)

Am ersten Spieltag nach der Winterpause musste die 1. Herren des TSV Brockum zum Auswärtsspiel nach Bruchhausen-Vilsen. Vorher im Diepholzer Kreisblatt angekündigt als "die leichteste Aufgabe", stieg die Motivation der Brockumer Jungs deutlich. Zu Beginn des Spiels machte Vilsen Druck und kombinierte gut im Mittelfeld. Die Brockumer standen allerdings sicher und hatten auf jeden Pass in die Spitze eine Antwort. Als der TSV nach 15 Minuten ins Spiel gefunden hatte, bekamen die Brockumer mehr Zugriff und spielten sich zusehends Torszenen heraus. Ein langer Pass auf Yannik Scheffler wurde vom gegnerischen Torwart abgefangen, Scheffler berührte den Torwart leicht und erhielt die gelbe Karte. Schiedsrichter Pascal Rinn hatte in dieser und folgenden Situationen kein gutes Fingerspitzengefühl.

Das Spiel plätscherte vor sich hin. Torchancen waren Mangelware auf beiden Seiten und viele Bälle wurden im Mittelfeld verloren.

Nach einem Pass auf  einen Außenspieler der Vilsener ging Yannik Scheffler in den Zweikampf, traf den Spieler leicht am Fuß und erhielt für sein zweites Foul in dieser Partie die Gelb-Rote Karte. Brockum war somit nach 33 Minuten nur noch zu zehnt.

Wenige Minuten später wieder eine fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen, Elfmeter für Bruchhausen-Vilsen nach einem leichten Körperkontakt von Oktay Cakay am Stürmer der Vilsener. Glücklicherweise konnte Jan Rösler den Elfmeter parieren. Brockum war nun im Aufwind. Ein Pass von Falk Zboron auf Jannec Reinartz, der heute als einizige Spitze agierte, endete in einem Zweikampf zwischen dem Vilsener Torwart, Dennis Kastendieck, und Reinartz. Der TSV-Stürmer war eher am Ball und wurde vom gegnerischen Torwart gefoult. Gelb für Kastendieck. Freistoß aus aussichtsreicher Position für die Gäste. Falk Zboron verpasste das Tor nur knapp.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte mussten die Brockumer einen weiteren Rückschlag hinnehmen, da Oktay Cakay sich ohne Fremdeinwirkung eine muskuläre Verletzung im rechten Oberschenkel zuzog. Für Cakay wurde Björn Frerking eingewechselt.

 

In der zweiten Halbzeit stellten die Brockumer um. Jannec Reinartz ließ sich etwas zurückfallen und Falk Zboron spielte auf der "falschen 9". Obowohl die Brockumer nur noch zu zehnt waren, versuchten es die Gastgeber weiterhin mit langen Bällen auf die Stürmer und Außenspieler. Ohne Erfolg. Jeder Ball wurde von den starken Innenverteidigern Jonas Wulf und Dominik Sollmann abgefangen. Einzelaktionen der Vilsener wurden meist schon durch Jannis Lübker und Carmelo Caizzi im defensiven Mittelfeld unterbunden.  Das Spiel wurde immer härter. Es gab viele Fouls auf beiden Seiten. Diese wurden vom Schiedsrichter häufig mit gelben Karten bestraft. Aufgrund mehrerer Fouls und einer Verwarnung wurde Niklas Lübker in der 75. Minuten ausgewechselt. Für ihn kam Finn-Lukas Hoppe in die Partie.

Da die Gastgeber weiterhin an ihrer Taktik festhielten, traute Brockum sich nun wieder mehr und kam zu Torchancen. Jonas Meyer wurde für Jannec Reinartz, der viel gelaufen war, eingewechselt. In der 85. Minute kam Falk Zboron durch eine seiner starken Einzelaktionen zu einer Torchance, die er aber mit seinem schwachen linken Fuß nicht auf das gegnerische Tor brachte. In den Schlussminuten ließen die Brockumer nichts mehr anbrennen. So endete das Spiel 0:0.

Fazit das Spiels: Brockum hat mit enormer Laufarbeit und Zweikampfstärke den Platzverweis von Scheffler kompensiert und sich offensiv trotz Unterzahl nicht versteckt.

 

TSV Brockum e.V.
Dönkenweg
49448 Brockum

Telefon: +49 5443 1500

(Sportheim)

Der TSV auf facebook!